Wann findet eine Einnistungsblutung statt?



EinnistungsblutungNach einer erfolgreichen Befruchtung wandert die Eizelle innerhalb weniger Tage durch den Eileiter in Richtung Gebärmutter. Im Rahmen der Einnistung (Nidation) der Eizelle in die gut aufgebaute Gebärmutterschleimhaut können die Blutgefäße der Gebärmutter gering verletzt werden und so eine leichte Blutung auslösen. Die Einnistung und somit auch die Einnistungsblutung (Nidationsblutung) findet deshalb in der Regel etwa 4-6 Tage nach der Befruchtung der Eizelle statt und kann somit ein frühes Schwangerschaftszeichen sein. Die Blutung kann einige Tage anhalten. Ob und wann eine Nidationsblutung eintritt und wie lange sie andauert, ist jedoch von Frau zu Frau durchaus unterschiedlich. Deshalb kann sie auch nicht als sicheres Anzeichen einer bestehenden Schwangerschaft gewertet werden - ein Schwangerschaftstest bietet in diesem Fall mehr Sicherheit.

Einnistungsblutung oder Periode?





Einen Anhaltspunkt zur Unterscheidung stellt einerseits die Farbe der Blutung, sowie die Stärke dar - Einnistungsblutungen sind sehr schwach und heller und rötlicher, als die üblicherweise bräunliche Periodenblutung. Auch die normale Periodenblutung kann zwar anfänglich hellrot sein, nimmt aber im weiteren Verlauf an Stärke zu und nimmt eher den Farbton braun an.

Auch der Zeitpunkt des Blutungsbeginns kann ein Hinweis sein. Die Einnistungsblutung tritt üblicherweise zu einem früheren Zeitpunkt des Zyklus auf (4-6 Tage nach dem Eisprung), als die zu erwartende Periodenblutung (etwa 14 Tage nach dem Eisprung). Hierbei gilt es jedoch zu beachten, dass der Zyklus auch durch Krankheit oder Stress unregelmäßig sein kann.

Wie stark sind Einnistungsblutungen?



Nidationsblutung fällt meistens gar nicht auf.Sie sind in der Regel sehr schwach - oft besteht die Blutung nur aus einigen Tropfen oder Schlieren. In vielen Fällen gelangt die geringe Blutmenge gar nicht aus dem Körper der Frau und wird deshalb nicht immer bemerkt. Einnistungsblutungen können einige Tage andauern, die Menge der Blutung bleibt jedoch konstant, die Blutung verstärkt sich also nicht.

Wie sieht eine Einnistungsblutung aus?



Farbe der Einnistungsblutung ist weniger braun.Im Gegensatz zu Perioden- oder Zwischenblutungen ist die Einnistungsblutung bezüglich der Farbe weniger braun, sondern heller und rötlicher. Die Unterscheidung fällt aber nicht immer leicht. Einnistungsblutungen stellen keinerlei Gefahr dar, da sie jedoch mit anderen Blutungen verwechselt werden können, ist der Besuch Ihrer Gynäkologin/Ihres Gynäkologen oder einer Hebamme anzuraten. Dies gilt vor allem bei begleitenden Schmerzen oder anderen Beschwerden.




E-Mail sendenSind Sie fündig geworden? Fehlt eine Information? Bitte helfen Sie mit und senden Sie uns Ihr Feedback, besten Dank.


Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten. Copyright © 2014 www.einnistungsblutung.org | Impressum