Ist die Einnistungsblutung mit Schmerzen verbunden?

EinnistungsschmerzenIn einigen Fällen wird die Einnistungsblutung von ziehenden Schmerzen wie bei der Periode begleitet. Häufig treten neben der meist hellroten, schwachen Blutung jedoch keine weiteren Beschwerden auf.

Ziehende Unterleibsschmerzen können jedoch in seltenen Fällen auf Zysten oder Entzündungen der Gebärmutter hinweisen. Bei länger anhaltenden Schmerzen sollte deshalb zur sicheren Abklärung unbedingt der Gynäkologe/die Gynäkologin aufgesucht werden. Diagnostiziert ihr Arzt/ihre Ärztin eine Einnistungsblutung, so ist dies völlig ungefährlich für Sie und den weiteren Verlauf Ihrer Schwangerschaft.

Was versteht man unter dem Begriff Einnistungsblutung?

Eine Einnistungsblutung (oder auch Nidationsblutung) tritt sehr wahrscheinlich in jeder Frühschwangerschaft auf. Die sich einnistende Eizelle verletzt geringfügig die gut durchblutete Gebärmutterschleimhaut – dies kann zu schwachen Blutungen etwa 4-6 Tage nach der erfolgreichen Befruchtung der Eizelle führen. Viele Frauen bemerken diese Einnistungsblutung nicht, da die geringe Menge nicht immer in Form einer Blutung nach außen sichtbar wird.

Hinweis zu Schmerzen bei der EinnistungAllerdings kann die Einnistungsblutung leicht mit einer Zwischenblutung oder einer verfrüht einsetzenden Regelblutung verwechselt werden (dies kann vor allem durch Stress oder Krankheit ausgelöst werden). Sie kann deshalb nicht als sicheres Zeichen gewertet werden, dass Sie schwanger sind. Ein Schwangerschaftstest bietet Ihnen eine sicherere Aussage.

Wie lange dauert die Einnistungsblutung?

Neben dem Zeitpunkt des Einsetzens kann auch die Dauer der Einnistungsblutung stark variieren. Wie lange die Blutung andauert hängt mit dem Zeitraum der Einnistung der Eizelle zusammen – also in etwa nur 1-2 Tage. Im Gegensatz zur normalen Regelblutung tritt die Einnistungsblutung also meist deutlich kürzer auf.

Woran erkenne ich eine Einnistungsblutung?

Nachfolgend noch einmal zusammengefasst die wichtigsten Unterscheidungspunkte:

  • helle, rötliche Blutung
  • Blutungsmenge: schwach (nur einige Tropfen oder Schlieren)
  • tritt etwa 4-6 Tage nach der Befruchtung auf (früher als die zu erwartende Regelblutung)
  • eventuell Schmerzen wie bei der Periode
  • Blutung hält eventuell 1-2 Tage an, wird im Verlauf jedoch nicht stärker
  • Eventuell bemerken Sie begleitend bereits andere Anzeichen dafür, dass sie schwanger sind, wie zum Beispiel Spannen der Brüste, Übelkeit, Müdigkeit usw.

Woran erkenne ich eine Periodenblutung?

  • meist dunkelrote bis bräunliche Farbe der Blutung
  • Blutungsmenge deutlich mehr
  • tritt (je nach Zyklus) etwa 14 Tage nach dem Eisprung auf
  • typische Regelschmerzen
  • die Stärke der Blutung nimmt im Verlauf meist etwas zu
  • Dauer: im Durchschnitt etwa 3-5 Tage